Gemeindeseminar 2020


Warning: Use of undefined constant auto - assumed 'auto' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w0155c29/luthergemeinde-halle.org/wp-content/themes/childtheme/loop/content.php on line 27

19. Sonntag nach Trinitatis (Konfirmation)

  • Eröffnung

Konfirmation im Herbst. Eine ungewöhnliche Zeit. Eine Zeit, die von vielen Unsicherheiten gekennzeichnet ist. Die Konfirmanden sagen Ja zu ihrer Taufe und bekennen damit, dass Gottes Kraft weit über die menschlichen Kräfte hinausgeht. Dieses Bekenntnis teilen wir mit diesen jungen Menschen. Im Namen des Vaters, und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

  • Ein Lied: Da berühren sich Himmel und Erde

1) Wo Menschen sich vergessen,
die Wege verlassen.
Und neu beginnen, ganz neu.
Refrain: Da berühren sich Himmel und Erde,
dass Frieden werde unter uns,
da berühren sich Himmel und Erde,
dass Frieden werde unter uns.
2) Wo Menschen sich verschenken,
die Liebe bedenken.
Und neu beginnen, ganz neu.
Refrain
3) Wo Menschen sich verbünden,
den Hass überwinden.
Und neu beginne, ganz neu.
Refrain

  • Psalmübertragung

Gott du zeigst mir den Weg zum Leben.
Deine Nähe erfüllt mich mit Freude.
Aus deiner Hand strömt Leben.
Du bist mein Gott.

Mein Glück finde ich in dir.
Was ich brauche, du teilst es mir zu.
Du hältst mein Leben in der Hand.
Du schützt mich.

Ich danke Gott, der mir meinen Weg zeigt.
Auch nachts erinnere ich mich an seine Worte.
Gott ist mir nahe,
das ist mir deutlich vor Augen.
Er steht mir zur Seite,

darum fühle ich mich sicher.
Ich weiß mich geschützt und geborgen
Darüber freue ich mich und bin dankbar.

  • Die Seligpreisungen aus dem Matthäusevangelium

Als er aber das Volk sah, ging Jesus auf einen Berg.
Und er setzte sich, und seine Jünger traten zu ihm.
Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach:
Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich.
Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.
Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.
Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.
Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.
Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.
Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen.
Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich.

  • Predigt zur Konfirmation 2020 am 18.10.2020 in der Lutherkirche

Liebe Eltern und Familien, liebe Paten, liebe Gemeinde, lieber Menes, liebe Linda, lieber Maximilian,

länger als die Konfirmanden vor euch musstet ihr in diesem besonderen Jahr auf eure Konfirmation warten. Schön, dass wir sie nun heute, wenn auch verspätet und bei etwas herbstlichem Wetter feiern können.

Gut seht ihr heute aus. Erwachsen und auch etwas stolz. Es ist euch ab zu spüren, dass ihr eure eigenen Wege geht. Dass Ihr Verantwortung übernehmen und eine neue Freiheit gewinnen wollt, immer mehr selber entscheiden möchtet.

Was können wir euch heute mit auf euren Weg ins Erwachsenenleben geben? In diesem besonderen Jahr, dass uns weltweit vor eine ganz neue Situation gestellt hat. Mit vielen Verunsicherungen, Sorgen und Ängsten, mit der Erfahrung, dass meine persönliche Freiheit eingeschränkt wird zum Wohle aller.

Mich hat die Auswahl eurer Konfirmationssprüche gefreut und das Gespräch, dass wir dazu hatten, eure aus Ton geformten Symbole haben mich bewegt. Sie sind vorne auf dem Foto auf dem Liedblatt zu sehen.

Ein Engel, zwei segnende Hände und ein Arm mit einem ordentlichen Muskelpaket.

Mit eurem Konfirmationsspruch habt ihr euch selber wichtige Worte für euren Lebensweg ausgesucht.

Und im Zusammenblick aller drei Verse aus der Bibel ergeben sie einen guten Wegweiser.

Menes dein Konfirmationsspruch steht im Psalm 33:

„Denn des Herrn Wort ist wahrhaftig und was er zusagt, dass hält er gewiss.“

Wann empfinde ich etwas als wahrhaftig? Welchen Worten vertraue ich und lasse mich von Ihnen leiten? Welche Worte verführen mich? Welche Zusage gilt? Auf wen kann ich mich verlassen? Und welche Zusage trägt nicht? Geht am Ende nicht auf?

Liebe Konfirmanden, zum Erwachsen werden wird es gehören, dass ihr selber immer wieder prüfen müsst, welche Worte halten, was sie versprechen und welchen Zusagen kann ich trauen. Ihr werdet beides erleben – wahrhaftige Worte, verlässliche Zusagen, aber auch Enttäuschungen werden nicht ausbleiben.

Der Psalmbeter sagt: auf Gottes Wort und Zusage kann ich mich verlassen. Es gibt Orientierung, an ihm kann ich prüfen, was gut und richtig ist, und welchen Worten ich vertrauen kann.

Maximillian dein Konfirmationsspruch steht im ersten Timotheusbrief:

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“

Was hilft mir, wenn die Furcht, wenn die Angst groß wird? Vor einer Situation, in der es um etwas geht, wenn ich Angst habe zu versagen. Wenn die Angst sich anschleicht, dass jemandem der mir wichtig ist etwas passieren könnte? Wenn die Nachrichten voll sind von steigenden Infektionszahlen?

Kraft, Liebe und Besonnenheit hat uns Gott gegeben, nicht die Furcht, nicht die Angst.

Ängste und Sorgen werdet ihr aus eurem Leben nicht verbannen können. Das wünscht man sich manchmal, aber es wäre nicht gut. Sie gehören dazu wie die Freude und Leichtigkeit.

Aber sie sollen unser Leben nicht grundlegend bestimmen. Wir sollen uns an die Kraft und die Liebe und die Besonnenheit halten.

Unsere eigenen Kräfte und Gottes Kraft.

Die Liebe Gottes zu uns und unsere Liebe zu unserem Mitmenschen. Dem einen, der einen, der ich so gerne mein ganzes Herz schenken möchte. Aber auch die Liebe mit der ich meinen Mitschüler, meine Mitschülerin angucke und versuche zu verstehen, was mit ihm los ist, wenn er, wenn sie so blöde reagiert.

Und die Besonnenheit, wir dürfen uns Zeit lassen und nochmal eine Nacht darüber schlafen, was wirklich richtig und angemessen ist. Wir dürfen uns nochmal beraten lassen, andere Meinungen hören und dann eine Entscheidung treffen.

Linda, dein Konfirmationsspruch sind Verse aus dem 62. Psalm

„Meine Seele ist stille zu Gott der mir hilft. Denn er ist mein Fels, meine Hilfe, mein Schutz, dass ich gewiss nicht fallen werde.“

Manchmal kann man nicht darüber sprechen, was einem gerade auf der Seele liegt. Da nervt es, wenn die Eltern fragen, was denn los sei.

Manchmal ist es schön, wenn es still es. Wenn man einfach nur in einer Kirche sitzt, oder an der Saale am Meer oder auf einem erklommenen Berggipfel. Und dann spürt man manchmal auch Gott irgendwie.

Gott braucht von uns nicht viele Worte. Es reicht da zu sein. Auch leere Hände darf man ihm hinhalten. Auch das, was man sich traut niemandem zu erzählen. Er hilft, er ist ein starker Fels, der sich nicht so leicht kleinkriegen lässt. Gott bietet uns Schutz und fängt uns auf.

Das heißt nicht, dass wir verschont bleiben von schweren Situationen im Leben. Aber es heißt, dass wir gerade in diesen Situationen nicht alleine sind.

Liebe Konfirmanden, wenn wir ihr heute „ja“ sagt zu eurem christlichen Glauben und wir euch heute Gottes Segen zusprechen, dann sind das gute Grundlagen für euren Weg ins Erwachsenenleben.

Geht mit Lust auf das Abendteuer Leben, geht eure eigenen Wege mit Spaß und Freude und mit dem Vertrauen, dass Gott eure Wege, wo immer sie euch auch hinführen, begleiten wird. Amen.

  • Ein Gebet miteinander und füreinander

Gott, wir bitten dich für die jungen Menschen, die wir heute konfirmiert haben. Begleite ihre Lebenswege mit deinem Segen. Wecke ihre Neugier auf das Leben und diese Welt und stelle ihnen Menschen an die Seite, die sie von deiner Nähe zu uns überzeugen.
Gott, wir bitten dich für die Eltern der Konfirmanden. Sei bei ihnen, wenn jetzt ihre Kinder mehr und mehr ihre eigenen Wege gehen.

Hilf ihnen, dass sie ihren Kindern Freiheit gewähren können, ohne sie alleine zu lassen mit ihren Aufgaben und Fragen.

Gott, wir bitten dich für alle, die Jugendliche auf ihrem Weg ins Erwachsenwerden begleiten: Freunde, Paten, Verwandte, Lehrer, wir in unseren Gemeinden. Gib ihnen Offenheit für die Gedanken und Erfahrungen junger Menschen.

Lass sie den Jugendlichen hilfreiche Begleiter werden.

Mit den Worten Christi beten wir:

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde Dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

  • Segen

Es segne und behüte uns der allmächtige und barmherzige
Gott, + Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Er bewahre uns vor Unheil und führe uns zum ewigen Leben.
Amen.

(Pfr. Olaf Wisch / ord.GP Gunda Ortmann)

Kirchenkoffer


Warning: Use of undefined constant auto - assumed 'auto' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w0155c29/luthergemeinde-halle.org/wp-content/themes/childtheme/loop/content.php on line 27

Einladung unsere Kirchen im Süden mit dem Kirchenkoffer zu erkunden

Martin Luther heißt Euch in der Lutherkirche willkommen und begibt sich mit Euch auf Entdeckungstour.
Ein Brettspiel ist vorbereitet und bei den Ereignisfeldern erfahrt Ihr Wissenswertes über Martin Luther und die Kirche.
Andere Ereigniskarten laden Euch zum aktiven Entdecken der Kirche ein.
Mit QR-Code bekommt Ihr die große Orgel erklärt und könnt ein Liederbeispiel von Martin Luther hören und mitsingen.

Zwei Taschenlampen laden zum Experimentieren ein.
Wer findet als Erster die Lutherrose. Erforscht ihre Bedeutung.
Bastelt Schiffe für unseren Ast.
Geöffnet: Täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr (Mai bis Oktober)


Du findest in der Gesundbrunnenkirche einen Koffer zum Thema Taufe.
Hier ein paar Beispiele, was Du erforschen kannst:

  • Puzzle einen Satz und schau auf der Taufschale nach, ob Du ihn richtig lösen konntest.
  • Was spielt das Wasser bei der Taufe für eine Rolle?
  • Bastle eine Blüte schreib Deinen Namen hinein oder male Dich hinein. Was passiert, wenn Du diese Blüte ins Wasser legst?
  • Für die Kleinen: Du kannst einer Puppe ein Taufkleid anziehen
  • Finde in der Kinderbibel die Geschichte von der Segnung der Kinder und lese sie, oder lass sie Dir vorlesen.
  • Folgende Personen können für die Öffnung der Kirche angesprochen werden (bitte Termin etwas vorher vereinbaren):
  • Frau Bogenhagen: Festnetz: 0345-445 86959 Handy: 01515-5665356
  • Herr Fuchs: Festnetz: 0345-478 7114, Handy: 01578-7335260
  • Herr Bohous: Festnetz: 0345-6864 6722, Handy: 0151-17558619.

Schau genau in der Böllberger Kirche – mit Fotoausschnitten die Kirche erkunden.
Deine Augen, Fernglas und Lupe helfen Dir dabei.
Wenn Du den Gegenstand / Ort entdeckt hast, dann kannst Du Dir die Erklärungskarte dafür heraussuchen, sie lesen und Deinen Mitbesuchern vorstellen.
Ein Bilderbuch erzählt Dir die Geschichte vom Nikolaus.
Anschließend kannst Du noch ein Nikolaus-Memory spielen.
Geöffnet: Samstag und Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr (Mai – Oktober)
Darüber hinaus sind Führungen möglich:
M. Lamprecht: 0345-1203106
oder Gemeindebüro mittwochs 16 bis 18 Uhr und freitags 9 bis 11 Uhr, Telefon: 0345-4441491


Hinweis: Für die Wörmlitzer Kirche St. Petrus gibt es im Moment noch keinen Koffer, da diese wegen Baumaßnahmen nicht besucht werden kann.

Hoffnungssteine & Bücher- und Spieletisch


Warning: Use of undefined constant auto - assumed 'auto' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w0155c29/luthergemeinde-halle.org/wp-content/themes/childtheme/loop/content.php on line 27

Unsere Gemeindepädagogin Ulrike Simm grüßt Sie und Euch in diesem kurzen Video mit einer schönen Idee.

Sie können das Video herunterladen oder direkt bei YouTube ansehen.

Zehn Tage später hat sich eine Reihe von Hoffnungssteinen angesammelt:

Mit der Zeit werden es immer mehr Zeichen der Hoffnung. Sehen Sie selbst:

23.04.2020
02.05.2020
08.05.2020
12.05.2020

Im Vorraum der Lutherkirche hat unsere Gemeindepädagogin ein neues Angebot eingerichtet, um in den Zeiten der Distanz für etwas Abwechslung zu sorgen:

Lichtobjekt „Lutherkirche“


Warning: Use of undefined constant auto - assumed 'auto' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w0155c29/luthergemeinde-halle.org/wp-content/themes/childtheme/loop/content.php on line 27

NEUE AUFLAGE ab sofort erhältlich!

Der hallesche Künstler Franz Gabriel Walther hat für seine Serie der „Lichtobjekte“ ein neues Motiv kreiert – die Lutherkirche und sakrale Gebäude in ihrer Nachbarschaft.

Diese zierlichen Tischleuchten für Kerzen oder kleine LED-Ketten sind  wunderbar gestaltet mit Bildern von der Lutherkirche, der Kirche zur Heiligsten Dreieinigkeit mit dem Wasserturm Süd, der Johanneskirche und der Kapelle des Südfriedhofes.
Das Besondere an diesen kleinen Kunstwerken sind die ausgestanzten filigranen Öffnungen, die den Betrachter glauben machen, dass einige Fenster hell erleuchtet sind, der Mond scheint und die Sterne leuchten oder aus einer geöffneten Tür das Licht herausdringt.

Diese Lichtobjekte sind nicht nur ein ausgefallenes Geschenk für liebe Menschen, auch für den eigenen Tisch sind sie, gerade wenn die Tage kürzer werden, ein stimmungsvolles Detail.

Wir freuen uns sehr über das große Interesse an den „Lutherkirche“-Lichtobjekten! Die zweite Auflage steht ab sofort zur Verfügung.

In der Luthergemeinde können die Lichtobjekte dann wieder gegen eine Spende von 12,00 € pro Stück erworben werden. Im Anschluß an die Gottesdienste oder während der Sprechzeiten des Gemeindebüros (Dienstags von 16-17.30 Uhr und Mittwochs von 10-12 und 17 – 18.30 Uhr).

Gottesdienst

Konfirmationsgottesdienst mit Abendmahl und Kindergottesdienst am Pfingstfest

Am Pfingstfest erleben die Freunde Jesu die Kraft des Heiligen Geistes, der ihnen Mut und Vertrauen gibt die Erfahrungen, die sie mit Jesus und seiner Botschaft gemacht haben, an die Menschen in Jerusalem weiter zu geben. Von dort aus breitete sich die Botschaft von Jesus immer weiter aus. Deshalb gilt das Pfingstfest auch als Geburtstag der Kirche.

Wochenspruch für die Pingstwoche: „Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth.“ (Sacharja  4,6)

Die Kollekte ist für das Evangelische Schulwerk /Schulgeldsozialfonds bestimmt.

Gottesdienstleitung: Pfarrer M. Brien / Gemeindepädagogin U. Simm

Ökumenische Initiative ZEITPATEN e.V.

Seit Ende April ist die Ökumenische Initiative ZEITPATEN ein bestätigter, amtlich eingetragener Verein. Diese Initiative in der Flüchtlingshilfe ist ja „ein gemeinsames Kind“ der Pfarrei St. Franziskus und der Luther-gemeinde.
Darauf sind wir sehr stolz.
Damit die sinnvolle und notwendige Integrationsarbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer künftig gut weiter geführt und eben auch finanziert werden kann, war die Gründung eines Vereins notwendig.
Die Luthergemeinde wird im Vorstand des Vereins von Karola Otto vertreten.
Sehr dankbar sind wir, wenn Sie die Arbeit des Vereins „Ökumenische Initiative ZEITPATEN e.V.“ unterstützen: als ehrenamtliche Mitarbeiter bzw. mit einer Geld- oder Sachspende.
Ansprechpartnerin ist die Koordinatorin Henriette Lattorff
(E-Mail: henriettelatorff@gmx.de).

Seniorenfahrt nach Wittenberg zum Asisi-Panometer


Warning: Use of undefined constant auto - assumed 'auto' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w0155c29/luthergemeinde-halle.org/wp-content/themes/childtheme/loop/content.php on line 27

Schlechtes Wetter und Eiseskälte konnte uns die Laune nicht verderben und so stiegen wir am Mittag des 18. April frohen Mutes in den Bus, der uns nach Wittenberg zum Panometer bringen sollte.

Frau Kranich erzählte uns unterwegs viel vom bewegten Leben des Künstlers Jadegar Asisi (Der seine Schulzeit in Halle verbrachte!) und brachte uns auch die Entstehung des Wittenberger Panoramabildes nah. So gingen wir gut vorbereitet in die Ausstellung.

Die vielen Details, die mittelalterliche Geräuschkulisse, der Wechsel von Tag und Nacht und der Blick von der Aussichtsplattform auf das alte Wittenberg nahmen uns dann aber doch den Atem! Was gab es nicht alles zu entdecken: Luther beim Predigen, der Einzug des Kurfürsten in die Stadt, Martin und Katharina im Kreise der Familie, eine Hexenverbrennung, Bauern beim Handeln und so vieles mehr!

Die kleine Kaffeepause mit warmen Apfelkuchen war da eine willkommene Gelegenheit, um sich über all die Eindrücke auszutauschen und sich vor der Besichtigung der Schloßkirche ein wenig auszuruhen.

Auch die Fahrt zurück nach Halle, verging wie im Flug, mit einem kleinen Lutherquiz, Lutherwitzen und dem ortskundigen Busfahrer, der viel zu erzählen wusste über die Dörfer und Städte, durch die wir auf dem Rückweg kamen.

Kirchentag auf dem Weg Halle/Eisleben


Warning: Use of undefined constant auto - assumed 'auto' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w0155c29/luthergemeinde-halle.org/wp-content/themes/childtheme/loop/content.php on line 27

Helfer gesucht: Werden Sie Teil der Kirchentagsgemeinschaft

Wer einmal Kirchentagsluft geschnuppert hat, wird diesen „Duft“ nie vergessen. Sie oder er wird Teil einer Gemeinschaft, die sich seit Jahrzehnten ungebrochenen Interesses erfreut. Vom 25.-28. Mai 2017 haben auch Sie beim Kirchentag auf dem Weg in Halle/Eisleben Gelegenheit eine ordentliche Prise Kirchentagsluft einzuatmen.

Und am besten erlebt man das Kirchentagsfeeling beim aktiven Mittun. Denn trotz aller Professionalität, dieses besondere Format lebt vom Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Ob am Verkaufsstand oder als Pressebetreuer, ob beim Catering oder als Einlasskontrolleur, ob als Shuttlefahrer oder Aufbauhelfer. Jeder kann nach seinen Fähigkeiten und (meist) auch Wünschen eine spannende Aufgabe beim Kirchentag finden. Und das schönste ist, man kann außerhalb seiner Dienstzeiten zum Preis eines Tagestickets gemeinsam mit anderen drei Tage lang feiern, diskutieren und seinen Glauben leben. Dazu gibt´s das begehrte Helfer-Halstuch, die kostenfreie Nutzung des ÖPNV´s und leckere Verpflegung mit interessanten Gesprächen in unserer Helferzentrale.

Noch Fragen? Kein Problem. Sandy Fiedler, die Referentin für das Reformationsjubiläum im Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis, steht Ihnen gern Rede und Antwort. Und wer Lust hat, kann sich auch gleich hier anmelden. Das ist natürlich auch online unter www.kirchenkreis-halle-saalkreis.de/helfen möglich.

 

Kirchentag auf dem Weg Halle/Eisleben: Überraschend anders

Was verbinden Sie mit Kirchentag? Wahrscheinlich denken Sie an außergewöhnliche Gottesdienste, inspirierende Bibelarbeiten, energiegeladene Konzerte, fesselnde Theateraufführungen, meinungsbildende Diskussionsrunden und einnehmende Mitmachangebote. Aber was ist mit dröhnenden Hip-Hop-Beats, Graffiti-Workshops, Krimilesungen auf dem Gottesacker oder I,Slam – einem muslimisch geprägtem Poetry-Slam?

Zugegeben letztgenannte Veranstaltungsformate gehören nicht gerade zu den Kirchentagsklassikern. Aber der Kirchentag auf dem Weg Halle/Eisleben will mit seinem Angebot an den Tagen vom 25.-28. Mai 2017 mehr sein als klassisch. Er eint nicht nur zwei Städte, sondern verbindet programmatisch Bewährtes mit Moderne. Sandy Fiedler, verantwortliche Koordinatorin für die Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum: „Wir laden Sie ein einen außergewöhnlichen, wie spannenden Kirchentag in Halle und Eisleben zu genießen, den es so noch nie bei uns gegeben hat –auf jeden Fall ein Ereignis, das man nicht verpassen sollte.“

Überzeugen auch Sie sich vom Programm unter www.kadw2017.de. Tickets gibt es online oder in der halleschen Stadtinformation (Marktplatz).

Kirchentag auf dem Weg in Halle und Lutherstadt Eisleben: Ein Programm der Vielfalt

Gemeinsam den Glauben feiern, bedenken und gestalten. Und das über Gemeinde- und Kirchenkreisgrenzen hinweg. Mit dem Kirchentag auf dem Weg 2017 in Halle/Eisleben wollen wir genau das tun. Vom ersten Ton der Opernhaus-Inszenierung „Luther – Das Kantatenprojekt“ am 25. Mai 2017 bis zum Erlöschen des letzten Lichts der Marktkirchenillumination „luthERleuchtet“ am 27. Mai 2017 werden 250 abwechslungsreiche Programmpunkte Besucherinnen und Besucher von nah und fern in ihren Bann ziehen.

Was gibt es nicht alles zu erleben. Die ganze Bandbreite in wenigen Worten darzustellen ist fast unmöglich. Von Willkommensfest, Konzerten, Lesungen, Bibelarbeiten, Theater und Musicals, Familienkirchentag, Kirchennacht, (Kunst-) Andachten bis hin zu Workshops, Podiumsdiskussionen und der Verleihung des 4. Fotokunstpreises des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis erstreckt sich das Veranstaltungsangebot. Margot Käßmann und Bischöfin Ilse Junkermann werden als Bibelarbeiterinnen aktiv sein, Gerhardt Schöne den Lindenhof der Franckeschen Stiftungen mit Musik erfüllen, Chris Lass den halleschen Marktplatz zum grooven bringen und Ingo Bracke die Marktkirche erstrahlen lassen. All das ist nur die Spitze eines vielschichtigen Programm-Berges.

Überzeugen auch Sie sich vom Programm unter www.kadw2017.de. Tickets gibt es online oder in der halleschen Stadtinformation (Marktplatz).

Gestempelte Briefmarken für die Neinstedter Anstalten


Warning: Use of undefined constant auto - assumed 'auto' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w0155c29/luthergemeinde-halle.org/wp-content/themes/childtheme/loop/content.php on line 27

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w0155c29/luthergemeinde-halle.org/wp-includes/media.php on line 458

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w0155c29/luthergemeinde-halle.org/wp-includes/media.php on line 468

Gerne möchten wir darauf hinweisen, dass in der Luthergemeinde auch weiterhin Briefmarken für die Neinstedter Anstalten gesammelt werden.

Bitte also keine benutzten Briefmarken wegwerfen, sondern einfach aus dem Umschlag rausreißen, sammeln und im Gemeindebüro abgeben, von wo aus sie dann nach Neinstedt weitergeleitet werden.